Rechtsschutzversicherung für Hotels

Oder: Warum und wann ist eine Rechtsschutzversicherung sinnvoll?

Gerade Unternehmen des Tourismus und Gaststättengewerbes sollten zu jeder Zeit einen lückenlosen Versicherungsschutz vorweisen können. Denn schließlich ist gerade eine Rechtsstreitigkeit mit den Mitarbeitern ein sehr großer und nicht zu unterschätzender Kostenfaktor. Denn wenn die Mitarbeiter sich rechtswidrig verhalten und der Arbeit fernbleiben, können hohe Ausfallkosten entstehen und zudem auch Einnahmen verloren gehen. Das kann gerade für kleinere Häuser das Aus bedeuten. Wer hier also am falschen Ende spart, kann im schlimmsten Falle ein nicht mehr gut zu machenden Fehler eingehen. Jeder Hotelier sollte sich demnach die Zeit nehmen und den eigenen Rechtsschutz mit einem versierten Versicherungsmakler besprechen. Nur wenn der Versicherungsschutz ausreichend ist, kann ein Hotel auch wirklich erfolgreich werden. Und da kommen wir ins Spiel: HoGa Protect.

HoGa Protect kommt auf für:

  • Gerichtskosten
  • Anwaltskosten
  • Kosten für Gutachter
  • Zeugengeld
  • Reisekosten

und vieles mehr!

Bekannt aus

Wann tritt HoGa Protect in Kraft?

Ein paar Beispiele aus dem Hotelalltag

Während eines Hotel-Betriebs können unterschiedliche Situationen entstehen, in denen ein kompakter Rechtsschutz sehr sinnvoll ist. Sei es Streitigkeiten mit den Lieferanten, Vermietern, Nachbarn, Mitarbeitern oder aber auch mit den Mitbewerbern. All diese individuellen Fälle können sehr verzwickt und vor allem für einen Laien sehr überfordernd sein. Zudem sind die eigentlichen Kosten für die individuellen Situationen sehr hoch. Auch kann sich ein Fall über eine sehr lange Zeit ziehen. Das zerrt nicht nur an dem eigenen Budget, sondern vor allem auch an den Nerven.

Damit man als Unternehmer wieder mehr Zeit zum Durchatmen hat, sollte man in den verschiedenen Streitsituationen auf einen kompetenten Anwalt vertrauen. Die Kosten für den Rechtsbeistand werden dank einem lückenlosen Rechtsschutzes größtenteils übernommen. So haben Sie als Unternehmer wirklich eine Sorge weniger.

Oft entstehen später sehr kostspielige Streitigkeiten schon aus den kleinsten und zunächst nicht bedeutendsten Situationen. Man ist als Unternehmer aus diesem Grund gut beraten, selbst unbedeutendere Streitigkeiten nicht zu unterschätzen. Schließlich kann unsere Rechtsschutzversicherung einen Unternehmer vor Anwaltskosten, Gerichtskosten, Zeugengeldern, Gutachter-Kosten oder aber auch Verfahrenskosten mit einer zuvor vereinbarten Versicherungssumme bewahren.

Um einen besseren Überblick zu dem Inkrafttreten eines guten Rechtsschutzes zu bekommen, folgen nun einige mögliche Fallbeispiele aus dem gängigen Hotel-Betrieb.

Ein Hotel-Besitzer stellt bei seiner Mitarbeiterin eine schlechte Arbeitsleistung und einen negativen Gäste-Umgang während der Probezeit fest.

Aus diesem Grund entlässt er die besagte Mitarbeiterin. Die Arbeitnehmerin klagt gegen diese Entscheidung und stellt ihre eigene Arbeit als gut dar. Zudem behauptet die ehemalige Mitarbeiterin während ihrer Arbeitszeit rassistische Äußerungen ertragen zu haben und gemobbt worden zu sein. Hier sind Sie mit einer Rechtsschutzversicherung, angepasst für den Hotelbetrieb, auf der sicheren Seite. Denn nicht nur werden die Kosten von dem Verfahren getragen. Auch kann der Hotel-Besitzer sich wieder mehr dem eigentlichen Geschäft und somit dem Wesentlichen widmen.

Die ansässigen Nachbarn eines Hotels verursachen einen ohrenbetäubenden Lärm. Ein Hotelgast möchte daraufhin nicht den vollen Rechnungsbetrag zahlen. Die Rezeption fordert aber den vollen Rechnungsbetrag. Es kommt schlussendlich zu einem Rechtsstreit. Auch in diesem Fall übernimmt die Versicherung die entstehenden Kosten.

Kontaktformular