Eine Euro-Münze über einer Hand, drei Fünfhuntert-Euro-Schein über einer anderen Hand

Schlechte Bezahlung im Gastgewerbe

Der niedrige Verdienst im Gastgewerbe führt oft zu Frust bei den Betroffenen. Doch wie groß sind die Gehaltsunterschiede deutscher Berufe wirklich?

Das Gastgewerbe hinkt in Sachen Lohnhöhe hinterher und muss dringend in die Fort- und Weiterbildung seiner Mitarbeiter investieren. Denn aktuelle Untersuchungen zu den Gehaltsunterschieden deutscher Berufe zeigen eine große Kluft. So titelte die FAZ „Fast 100.000 Euro trennen Oberarzt und Zimmermädchen“ und beruft sich dabei auf eine Analyse von mehr als 200.000 Gehaltsdaten. Sie gehen zurück auf das Vergleichsportal Gehalt.de. Bei den zehn best bezahltesten Berufen ohne Personalverantwortung innerhalb Deutschlands ist kein Beruf aus dem Gastgewerbe vertreten. Bei der Ermittlung der zehn schlecht bezahltesten Berufe findet sich die Branche ganze sechs Mal! Einen Grund für den niedrigen Durchschnittslohn sehen Gehaltsfachleute bei der fehlenden Ausbildung. So finden sich im Niedriglohnsektor weitaus mehr ungelernte Arbeiter. Hier ist das Thema Fort- und Weiterbildung ein elementarer Faktor für den beruflichen Aufstieg und somit auch für ein höheres Gehalt.

Schreiben Sie einen Kommentar